Sehr geehrte Friseurinnen und Friseure, an alle MeisterschülerInnen und Azubis,

sehr geehrte Friseur-Kunden,

wir weisen darauf hin, dass die Hygienemaßnahmen zu Covid-19 nicht von der Innung festgelegt sind.

Die zuständige Stelle ist:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Bezirksstelle Dresden
Königsbrücker Landstraße 2b, Haus 2                                                                                                                                                                                                                     01109 Dresden

Tel.: 0351 8647-5773

Fax: 0351 8647-5777

Medienservice
14.12.2020, 11:38 Uhr — Erstveröffentlichung

Friseure müssen ab Mittwoch, 16.12.2020, auch in Sachsen schließen

Martin Dulig: »Rettung von Menschenleben ist jetzt oberstes Gebot!«

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am Sonntag weitere Maßnahmen beschlossen, um die erheblich angestiegenen Corona-Infektionszahlen in Deutschland einzudämmen und damit auch schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle zu verhindern. Diese Maßnahmen gelten bundesweit ab Mittwoch und gehen über die vom sächsischen Kabinett bereits in der vergangenen Woche beschlossenen und seit heute gültigen Regelungen hinaus. Dazu gehört auch die Schließung der Friseursalons ab 16. Dezember 2020 bis vvorerst 7. Februar 2021.

Wirtschaftsminister Martin Dulig: »Wir wissen, dass die laufenden und geplanten Einschränkungen dem Handwerk, dem Handel und jedem einzelnen Bürger viel Kraft und Durchhaltevermögen abverlangen. Das oberste Gebot ist jedoch, Menschenleben zu retten und unser Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten – in weiten Teilen Sachsens ist dies inzwischen schwer. Es geht vielerorts um Leben und Tod – so drastisch müssen wir die Situation benennen.

Der Lockdown wird verlängert. Das sächsische Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen und damit die Regeln dafür festgelegt. Die neue Verordnung gilt vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 7. Februar 2021.

Regelungen an den Schulen

Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bleiben bis zum 7. Februar geschlossen. Einzig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden), Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) können die Schulen ab dem 18. Januar wieder besuchen.

Die ÜLU für die Prüfungsjahrgänge findet statt. Ebenso die Prüfungsvorbereitung.

Bitte informieren Sie sich dazu in der Rubrik „Veranstaltungen“!

Informationen

Herausgeber

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Themen

Gesundheit, Wirtschaft, Corona

Kontakt

Pressesprecher Jens Jungmann

Diese Medieninformation online ansehen

Mindestentgelt Azubis ab 01.01.2020

1.   Lj. 2.   Lj. 3.Lj.
2020 515 € 607,70 € 695,25 €
2021 550 € 649 € 742 €
2022 585 € 690,30 € 789,75 €
2023 620 € 731,60 € 837 €
Dokument Downloadlink
Reinigungs- und Desinfektionsplan logo_pdf
Arbeitsschutzstandard Covid-19 logo_pdf

COVID-19 News & Updates

Gesellenprüfungen Schuljahr 2020/21:

GP1:

Theorie: 12.04.2021

Praxis:  25.04.,02.05., 09.05.2021

GP2:

Theorie: 07.06.2021

18. und 24.07.2021

Die konkreten Termine erhalten alle nach der Anmeldung im Februar.

Bekanntgabe Ergebnisse GP2:  30.07.2021


Liebe Friseurinnen und Friseure, liebe Friseurkunden,

die aktuellsten Informationen der BG:

„25.06.2020

Müssen die Haare auch vor dem Färben gewaschen werden?

Haarefärben findet vor dem Haarschnitt oder dem Styling statt. Da Beschäftigte beim Färben Einmalhandschuhe tragen sollen und die Haare nach der Einwirkung der der Farbe mit Einmalhandschuhen ausgewaschen werden, müssen die Haare vor dem Färben nicht gewaschen werden. >Diese Änderungzu vorherigen Empfehlungen ergibt sich aus den aktuellen erkenntnissen über die Infektionswege von SARS-CoV-2.

Das setzt das konsequenta Tragen von Einmalhandschuhen beim Gesamtfärben, Ansatzfärben, Strähnchen färben und dem Auswaschen der Haare voraus.“

Informationen zum Arbeitsschutz von der BG:

Unter den folgenden Links kommen Sie auf die aktuellen Seiten

https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Kosmetik-Corona_node.html

https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Fusspflege-Nagelstudios-Corona_node.html

https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona_node.html

08.05.2020, 16:44 Uhr — Erstveröffentlichung

Gesichtsnahe Dienstleistungen wieder möglich

Hohe Hygiene- und Arbeitsschutzanforderungen bei der Arbeit in Kosmetiksalons

Neben der Öffnung der Friseursalons haben auch die Kosmetikstudios ihre Arbeit wieder aufgenommen. Auch hier gilt, dass die Schutzmaßnahmen oberste Priorität haben.

Grundsätzlich müssen die Arbeitgeber die Gefährdungsbeurteilung aktualisieren. Als geeignete Schutzmaßnahme für gesichtsnahe Dienstleistungen, müssen Beschäftigte, um eine Infektion mit dem Coronavirus zu vermeiden, eine Atemschutzmaske, z. B. eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil, tragen. Auf die Hinweise für das richtige An- und Ablegen dieser Masken ist dabei zu achten. Dazu muss auch eine Schutzbrille oder ein Gesichtsschild die Schleimhäute der Augen schützen. Das Tragen von Einmalhandschuhen ist ebenfalls eine grundlegende Anforderung.

Für Kosmetiksalons und das Friseurhandwerk sind aufgrund der typischen gesichtsnahen Dienstleistungen besonders strenge Hygiene- und Arbeitsschutzstandards einzuhalten. Weder sind ein Sicherheitsabstand von 1,5 m noch die Bedeckung von Mund und Nase möglich. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte im April mit dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard entsprechende Empfehlungen für die Arbeitswelt gegeben. Auf dieser Grundlage konkretisieren die Unfallversicherungsträger zurzeit sämtliche branchenspezifischen Standards. Da prinzipiell für alle Arbeitsbereiche geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen sind, ist dieser Prozess sehr aufwändig und dynamisch.
Gerade um die Frage, welcher Schutz für die Beschäftigten angemessen ist, wenn die Kundin oder der Kunde keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, wurde vor dem Hintergrund der Notwendigkeit von Atemschutzmasken für medizinisches Personal lange gerungen.

Jeder Kosmetiksalon sollte zudem ein Konzept zur Reinigung von Oberflächen und Arbeitsmitteln haben. Auch eine regelmäßige und gute Lüftung der Räume gehört zu den notwendigen Maßnahmen.
Selbstverständlich gilt auch hier, dass Menschen mit Erkältungssymptomen oder erhöhter Körpertemperatur keine Behandlung in Anspruch nehmen können. Das sollte vor dem Termin telefonisch geklärt werden. Zudem ist es ratsam das Bestellsystem so zu gestalten, dass keine Wartezeiten für die Kunden bestehen. Auf die bekannten Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und Händedesinfektion durch die Kunden und die Beschäftigten ist zu achten.

Gesichtsnahe Dienstleistungen, die Friseursalons anbieten, wie Wimpernfärben, Rasieren oder Bartpflege, waren zunächst nicht gestattet. Unter Beachtung der beschriebenen Schutzvorgaben sind diese Dienstleistungen nun auch hier möglich.

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat nun für die Kosmetikbranche einen »SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für Kosmetikstudios« veröffentlicht, der detaillierte Empfehlungen gibt und der Medieninformation beigefügt ist.

https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona-Arbeitsschutzstandard.html

https://www.bgw-online.de/DE/Medien-Service/Medien-Center/Medientypen/BGW-Broschueren/Hautschutzplaene/BGW06-13-081_Hautschutzplan-Kosmetik.html

Berufsgenossenschaft: Über nachfolgende Links erhalten Sie die aktuellsten Infos der BG

https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona_node.html .


  1. Handwerkskammer Dresden

Schauen Sie regelmäßig auf die Homepage der HWK! Sie hält alle aktuellen Informationen rund um die Uhr für Sie bereit.

https://www.hwk-dresden.de/Artikel/detail/informationen-zum-coronavirus/id/12668#section-0

Bitte bleiben Sie alle gesund!

::: Links :::

Alle Informationen unter www.coronavirus.sachsen.de<http://www.coronavirus.sachsen.de>. | https://www.coronavirus.sachsen.de

Diese Medieninformation online aufrufen: https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235277


 —   MODELLE GESUCHT — MODELLE GESUCHT — MODELLE GESUCHT —

WELCHE FRAU HAT ZEIT UND LUST, FÜR UNSERE MEISTERSCHÜLER, DIE AUSSERHALB VON DRESDEN WOHNEN, MODELL FÜR DIE DAUERWELLE ZU SEIN?

ES GEHT NICHT UM EINE  ALTMODISCHE WELLE, SIE WIRD MODERN UND TYPGERECHT

BEI INTERESSE BITTE IN DER FRISEURINNUNG MELDEN!       VIELEN DANK IM VORAUS IM NAMEN DER MEISTERSCHÜLER

Friseurinnung Dresden

Herzlich willkommen auf unserer Webseite. Die Friseurinnung Dresden begrüßt Sie auf ihrer Website. Wir möchten Sie über unsere Arbeit als Innungsvertreter und Bildungsdienstleister informieren, Ihre Fragen beantworten und kompetenter Ansprechpartner in allen Bereichen rund um das Friseurhandwerk sein. Nutzen Sie unsere neue Website als Treffpunkt zum Gedankenaustausch, für Ihre Hinweise, Angebote und Vorschläge.

Wir freuen uns auf Ihre Meinungen.

Natürlich stehen wir Ihnen telefonisch und per Email zur Verfügung.

Welche Vorteile bietet die Mitgliedschaft in der Friseurinnung Dresden?

Die Mitgliedschaft in der Handwerksinnung bietet eine Reihe an finanziellen Vorteilen:

  • kostengünstige Regelung bei betriebsärztlicher oder sicherheitstechnischer Betreuung
  • Ermäßigung der Prüfungsgebühren bei Wiederholungsprüfungen
  • kostengünstige Teilnahme von Auszubildenden an der überbetrieblichen Ausbildung
  • kostengünstiges Training für Auszubildende
  • kostenlose oder -günstige Bereitstellung von Fachliteratur
  • kostengünstige Weiterbildungsangebote
  • Kostengünstige Vertragsgestaltung mit unterschiedlichen Partnern (z.B. Arbeitssicherheit, GEMA, Telefon usw.)

Die Innung versendet ca. 4 mal pro Jahr einen Newsletter an jedes Innungsmitglied. Es enthält neueste Mitteilungen, lokalspezifische Informationen und Angebote rund um das Friseurhandwerk.

Was kostet die Mitgliedschaft in der Friseurinnung Dresden pro Jahr?

  • Innungsgrundbetrag: 145 EUR Mitglied
  • Innungszusatzbeitrag: 26 EUR pro Vollbeschäftigteneinheit / 13 EUR pro Azubi

Innungsobermeister Robert Klügel steht Ihnen immer dienstags von 9-12 Uhr für alle Fragen und Probleme zur Verfügung.

Die Geschäftsführerin, Frau Beatrice Kade-Günther, steht Ihnen natürlich jederzeit für alle Fragen und Probleme zur Verfügung.

Reguläre Sprechzeiten des Büros Dienstag und Donnerstag von 9 – 12 Uhr und von 13- 16 Uhr. Individuelle Termine nach Absprache.

Friseurzentrum Dresden

Die Friseurinnung Dresden ist seit 1994 Träger des Friseurausbildungszentrums.

In nach den neuesten Standards eingerichteten Friseurkabinetten, Klassen- und Seminarräumen werden junge Auszubildende, Meisterschüler und Umschüler von erfahrenen Ausbildern und Dozenten unterrichtet.

Die Ausbildung orientiert sich an der Ausbildungsordnung für Gesellen und Meister und ständig an den neuesten Trends der Frisurenmode und des Friseurhandwerks.

Mitarbeiter des Friseurzentrums

Beatrice Kade-Günther (GF Bildungszentrum),  Theresa Anders (Ausbilderin, Meisterschuldozentin), Kristina Höfler (Ausbilderin, Meisterschuldozentin), Maria Löwe ( Ausbilderin, Meisterschuldozentin), Jo-Ann Ritschel (Sachberarbeiterin, Ausbilderin), Eli Wiedemann (Ausbilderin ÜLU),

Wichtiger Hinweis

Aus organisatorischen Gründen findet dieses Jahr keine Trendveranstaltung zur aktuellen Frühjahr-/ Sommermode statt.

Veranstaltungsempfehlungen

VORANKÜNDIGUNG:

30. August 2020, wir feiern „Hair Party – DRESDEN sieht gut aus – 30 Jahre Friseurinnung“

Seminare

Prüfungen

GP1 Praxis Dresden

25. April, 8:00 - 18:30

GP1 Praxis Dresden

2. Mai, 8:00 - 17:00

GP1 Praxis Dresden

9. Mai, 8:00 - 18:30

Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLU)

Veranstaltungen

GP1 Praxis Dresden

25. April, 8:00 - 18:30

GP1 Praxis Dresden

2. Mai, 8:00 - 17:00

GP1 Praxis Dresden

9. Mai, 8:00 - 18:30